Freitag, 22.11.2019


Vereinshistorie und Galerie  

Galerie > Weihnachtsmarkt 2005 > Interview
Weihnachtsmarkt 2005 (25.11.-17.12.05)
Interview mit der Tageszeitung "Der Bote" zum Weihnachtsmarkt
FEUCHT – Aus dem neu gestaltetem Programm des Feuchter Weihnachtsmarktes lacht der Weihnachtsmann heraus. Kein Wunder, die Veranstaltung ist beliebt, das zeigen jedes Jahr die zahlreichen Besucher, wenn zwischendurch der kleine Markt aus den Nähten zu platzen droht.
Ab Freitag, den 25. November ist es wieder soweit, der Weihnachtsmarkt am Sparkassenplatz wird eröffnet.
Alexander Hommel vom Arbeitskreis Feuchter Gewerbe (AFG) und der Markt Feucht sind die Veranstalter. Unser Mitarbeiter Eberhard Tzscheuschner führte folgendes Gespräch:


„Herzliche Einladung zum Feuchter Weihnachtsmarkt unter Mitwirkung der Partnergemeinden und Feuchter Vereine,“ steht auf dem Flyer. Frau Neumann das bedeutet ein vielschichtiges Programm. Was findet denn am Freitag den 25. November zur Eröffnung statt?

Markt Feucht, Frau Neumann: Am Freitag, 25.11.2005 wird das Feuchter Christkind, Sabrina Möhrlein, den traditionellen Weihnachtsmarkt um 18.00 Uhr auf dem Platz vor der Reichswaldhalle eröffnen. Musikalisch wird dies vom Gesangverein Feucht und dem Evang. Posaunenchor Feucht umrahmt. Danach begleitet das Christkind die anwesenden Bürgerinnen und Bürger zum Sparkassenplatz. Dort bieten Feuchter Vereine und die Partnergemeinden Leutschach und Crottendorf zahlreiche kulinarische Schmankerl und weihnachtliche Artikel an.

Herr Hommel. Der Marktschluss von 20 Uhr hat sich zum Vorjahr um eine Stunde nach hinten verlängert. Warum, war das der Wunsch des interessierten Publikums um am Stand noch seinen Glühwein in Ruhe zu trinken und die obligatorische Bratwurstsemmel aufzuessen?

Hommel: Das ist richtig, es hat sich vor allem am Freitag immer wieder gezeigt, das eine Vielzahl des interessierten Publikums immer erst nach Feierabend kurz vor sieben Uhr die Möglichkeit hatte auf dem Weihnachtsmarkt zu erscheinen. Da macht es natürlich wenig Sinn wenn die meisten Buden um 19 Uhr schließen. Also haben wir beschlossen die Kernzeit auf 20 Uhr zu verschieben, und um es so einfach wie möglich zu machen, gleich das ganze Wochenende. Kernzeit heißt das in den beworbenen Öffnungszeiten alle Weihnachtsbuden für die Besucher/inen auf sein müssen, natürlich steht es jedem Budenbesitzer frei früher zu beginnen und länger zu machen.

Frau Neumann, wenn ich das Programm für den nächsten Tag am 1. Wochenende, den Samstag ansehe, dann haben sie hier das große Aufgebot gewählt. Ist der Samstag im Laufe der Jahre stärker geworden?

Markt Feucht, Frau Neumann: Nachdem vor allem am ersten Samstag großer Andrang herrscht, freuen sich die ortsansässigen Musikvereine gerade an diesem Wochenende das Musikprogramm gestalten zu dürfen.

Herr Hommel. Das Programm macht natürlich nur Sinn wenn die Privat- und Gemeindebuden mit Leben erfüllt werden und die sind gut besetzt, wenn ich die Betreiberliste ansehe! Wer stellt denn aus, bzw bietet was an?

Hommel: Wir haben über alle vier Wochenenden alle 19 Buden im Einsatz, was seit Jahren nicht mehr der Fall war, und der gesamte Sparkassenplatz inkl. Privatparkplätze Friseursaloon Tanja Block werden genutzt! Bei dieser Gelegenheit noch mal Danke sagen, an Tanja Block und auch Peter Wolkersdorfer, dessen Privatparkplatz mehr als eingeschränkt wird. Ohne Sie wäre es nicht möglich gewesen dieses Jahr in einer solchen Größe über alle vier Adventswochen den Weihnachtsmarkt zu veranstalten. Die Budenbetreiber sind eine tolle Mischung aus Privatpersonen aus unser schönen Zeidlergemeinde sowie unser Nachbargemeinden. Aber auch Betreiber aus Nürnberg und Erlangen unterstützen dieses Jahr den Weihnachtsmarkt.
Natürlich mit dabei am ersten Wochenende sind die Feuchter Vereine und die Partnergemeinden, auch die Feuchter Hauptschule ist vertreten. Stolz bin auch auf meine AFG Mitglieder die ebenfalls mit tollen Weihnachtlichen Angebot den Weihnachtsmarkt dieses Jahr zu hoffentlich neuem Glanz verhelfen. Das allgemeine Angebot ist viel mehr als „nur „ der obligatorische Glühwein und das Bratwurstsemmerl! Wir haben eine Vielzahl an Essens- und Getränke Möglichkeiten (Baguette, Gulaschsuppe, Lebkuchen, Pizza, Waffeln, Mandeln, Stollen, Kinderpunsch, Kaffee, verschiedene Exklusive Weihnachtstees, Liköre usw.). Das schöne ist das sich Essen/Trinken und andere Artikel aber wirklich die Waage halten und so angebracht sind das auf jeder Verköstigungsbude eine Bude mit Weihnachtlichen Artikeln fällt. Diese sind u.a. Gesellschaftsspiele, Kerzen, Weihnachtsschmuck, Kinderstofftiere, Weihnachtskugeln, Keramik, Kinderzimmeraccessoires, Olivenholzschnitzereien, Grippen, handgemachte Glasperlenfiguren, Bilder von Feucht, auch ein FCN Fan Shop für die Kids ist ebenfalls noch einmal vertretten.

Frau Neumann: Die Partnergemeinden Feuchts sind ebenfalls wieder vertreten, wer kommt und bietet was an?

Markt Feucht, Frau Neumann: Unsere Gäste aus Crottendorf bieten auch dieses Jahr wieder in der Sparkasse und in verschiedenen Ständen Laubsägearbeiten wie beispielsweise die beliebten Schwippbögen, Stickereien und Postamentarbeiten aus dem Erzgebirge sowie weihnachtliches Gebäck der Bäckerei Süß und die beliebten erzgebirgischen (Knoblauch)bratwürste an. Die Leutschacher bringen natürlich vor allem ihre ausgezeichneten Weine mit. Besonders beliebt ist dabei der bei uns noch nicht so bekannte weiße Glühwein. Aber auch die anderen südsteirischen Spezialitäten wie Kürbiskernöl und verschiedene Marmeladen werden genauso angeboten wie die beliebten Mistelsträuße.

Herr Hommel. Nachdem auf den gängigen Weihnachtsmärkten viele Fremdanbieter sind, setzten sie hier ganz klar auf die heimische Geschäftswelt.

Hommel: Das macht ja auch Sinn, wir wollen ja unser Motto „Für Feucht“ beim Weihnachtsmarkt nicht aussparen sondern aktiv uns beteiligen, das die Feuchter den Weihnachtsmarkt annehmen und somit auch gerne an den Wochenenden in Feucht bleiben. Aber wie schon gesagt, ich bin wirklich Stolz das so viele Feuchter Firmen Bereitschaft gezeigt haben den Weihnachtsmarkt zu unterstützen. Neben den Bewährten Firmen der letzten Jahre sind Firmen wie die Feuchter Esso Tankstelle, das Reisebüro Gerl, Eckstein am Markt, die Fahrschule Müller und die Kindergalerie um nur einige zu nennen, neu hinzugekommen.

Kommen wir wieder auf das Programm zurück. Jedes Wochenende haben sie Kapellen, Chöre, Orchester verpflichtet, wie können sie die Dienstleistung Musik, Unterhaltung, finanzieren?

Markt Feucht, Frau Neumann: Nachdem der Weihnachtsmarkt bei den Feuchter Bürgerinnen und Bürger auf enorme Resonanz stößt, hat der Marktgemeinderat und der Markt Feucht die dafür benötigten Mittel bereits 2004 in den Haushalt des Marktes Feucht eingestellt.

Hommel: Was die Finanzierung angeht, so kann ich mich nur bei 60 Feuchter Betrieben bedanken, die sich an dem Weihnachtstaler Gewinnspiel, das gleichzeitig zum Weihnachtsmarkt in den Geschäften stattfindet, beteiligen und durch derren Umlage wird der komplette Weihnachtsmart finanziert! Hervorheben muß ich Oliver Schott mit seinem Chospelchor der uns unglaublich entgegen gekommen ist. Er wollte unbedingt in seiner „alten“ Heimat auftretten und eröffnet nun zwei Stunden lang das 2.te Adventsochenende.

Frau Neumann, auf dem Markt bewegen sich an den Wochenende zwei Hauptdarsteller, es ist das Christkind und sein/ihr Kollege Nikolaus, machen die zwei gemeinsame Sache?

Markt Feucht, Frau Neumann: Klar, die himmlischen Gesandten müssen zusammenhalten.

Herr Hommel, dem vernehmen nach kann man sich an einem Tag mit dem Christkind ablichten lassen, wann ist der Fototermin?

Hommel: Das Fotoshooting mit dem Christkind ist am Samstag den 10.12.2005 von 15 bis 17 Uhr am Weihnachtsmarkt. Das Fotostudio Hesse aus Feucht wird dafür sorgen, das es schöne Erinnerungsbilder gibt, also kommen und knipsen lassen….

Am 18. Dezember ist eine Verlosung angesetzt, was wird warum verlost?

Hommel: Am 18.12 ist die große Schlussverlosung des Weihnachtstalersgewinnspiel. Der 1. Preis ist eine Reise nach Wien für 2 Personen, inkl. Stadtführung, Unterkunft 4-Sterne Hotel und ein Musical Besuch. Ermöglicht wird dieser 1. Preis durch das Reisebüro Martin Gerl, der ebenfalls dem AFG mehr als entgegenkam.
Zusätzlich werden an allen Dezember Adventsonntagen Live Verlosungen am Weihnachtsmarkt abgehalten mit Preisen im Gesamtwert von mehr als 1.500 Euro und attraktive Sonderpreise je Wochenende! Alle diese Preise wurden komplett von den Mitlgiedern des AFG gestiftet, was in der heutigen Zeit keine Selbstverständlichkeit ist und auch deswegen eine besonderes Danke verdient.

Durch die Nutzung dieser Homepage stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu [MEHR ZUM DATENSCHUTZ]
Alle Inhalte ©2005-2019 by Arbeitskreis Feuchter Gewerbe e.V. , 90537 Feucht
Vervielfältigung und Veröffentlichung nur mit schriftlicher Genehmigung