Freitag, 22.11.2019


Vereinshistorie und Galerie  

Galerie > Weihnachtsmarkt 2005 > Weihnachtstaler Interview
Weihnachtsmarkt 2005 (25.11.-17.12.05)
Interview mit der Tageszeitung "Der Bote" zum Talergewinnspiel
FEUCHT – Weihnachten in Feucht, heißt Weihnachtsmarkt und Weihnachtstaler. Die Aktion "Einkaufen in Feucht" wird mit einem verkaufsoffenen Sonntag am 27. November gestartet. Der Arbeitskreis Feuchter Gewerbe (AFG) ist mit Alexander Hommel an der Spitze angetreten, die Konsumenten in die Zeidlergemeinde zu locken. Wie das funktioniert und was es mit dem Weihnachtstalern auf sich hat, erklären Kerstin Möges und Alexander Hommel in einen Interview mit unserem Mitarbeiter Eberhard Tzscheuschner.

Herr Hommel, „Einkaufen in Feucht“ heißt die Ankündigung, da steckt aber noch mehr dahinter, wie viele Geschäfte beteiligen sich daran?

Hommel: Allerdings, 60 Feuchter Betriebe nehmen an diesem altbewährten Spiel teil und präsentieren zusammen ein umfangreiches Angebot zur Weihnachtszeit den interessierten „Mitspieler“! Es ist wirklich nicht nur der Einzelhandel, der das Spiel mit Leben fühlt sondern auch Dienstleister wie Karosseriebau Purucker, CosH Computersystem, die Fahrschule Müller, Webers Cafethek, das Cafehaus Fontana oder auch die Friseure Tanja Block und Olaf Krebs. Schön ist auch das griechische Restaurant „Schlosswirt“ und McDonalds ebenfalls die Taler vergeben. Auch beim Tanken an der Feuchte Esso Tankstelle gibt’s ab sofort Taler. Wir bitten somit ein komplettes Rundum Angebot für „Taler“ Süchtige!

Frau Möges. Nachdem auch die Feuchter Geschäftswelt in Bewegung ist, wird ein gezieltes Marketing wohl wichtiger denn je, meinen das die AFG Mitglieder auch?

Möges: Natürlich. Genau aus diesem Grund setzten wir in diesem Jahr auch zum ersten Mal sehr werbewirksame Straßenbanner bei allen unseren Aktionen ein. Wir haben festgestellt, dass diese Art, auf Aktionen hinzuweisen, noch besser auffällt als Plakatständer. Zusätzlich werden an vielen Stellen Plakate mit Hinweisen zum Feuchter Weihnachtsmarkt sowie zum Verkaufsoffenen Sonntag aufgehängt. In allen teilnehmenden Geschäften wird das Programm aushängen. Für alle, die auch mal zu Hause schnell einen Blick ins Programm werfen möchten, gibt es ein kleines Programmheft zum Mitnehmen.

Herr Hommel, Feucht und Weihnachten, heißt auch Weihnachtstaler, wie entstand die Aktion und wie kommen die Kunden an die Taler?

Hommel: Die Kunden bekommen bei den erwähnten 60 Firmen, die auch namentlich im Sammelpass genannt sind für jeden Einkauf ab 5,-€ einen Feuchter Weihnachtstaler, diese werden in den Pass, den sie ebenfalls in den Läden bekommen hineingeklebt. Ist der Pass voll, d.h. 20 Taler, wird er bei mitmachenden Geschäften abgegeben und geht in die Verlosung. In Feucht eingeführt und erstmals gestalterisch kreiert hat der Ehrenvorsitzende Herr Kempa das Gewinnspiel, und er hat es hervorragend gemacht! In kürzester Zeit haben sich die Taler zu einem unheimlich beliebten Spiel und Sammelobjekt in Feucht und auch der Umgebung etabliert. Fairerweise muß ich aber neben Dieter Kempa auch noch Peter Bernhard herausheben, der seinerzeit vor Feucht in Altdorf dieses Sammelspiel entwickelte und auch uns anfangs geholfen hat bei der Einführung in Feucht. Auch Jürgen Alber von Altdorfaktiv sei Dank, er hat das Altdorfer Engelchenspiel modernisiert, und nun habe ich „geklaut“ und die funktionierende Modernisierung übernommen.

Frau Möges. Nachdem das Weihnachtstalersammelheft, vielleicht finden sie eine griffigere Bezeichnung, bisher sehr schlicht gehalten war, wurde diese Mal graphisch einiges verändert, oder?

Möges: Ja, wir haben schon seit längerer Zeit überlegt, denn Pass ohne große Mehrkosten aufzupeppen. Dank des, wie ich finde, sehr gelungenen Entwurfes unseres Grafikers Herrn Hofmann wird er in diesem Jahr erstmals einen Ortsplan enthalten, indem alle Geschäfte nummeriert eingetragen sind. So gibt es eine komplette Übersicht über die teilnehmenden Geschäfte im Feuchter Ortskern oder auch außerhalb. Auch alle Geschäfte, die ihrem Kunden einen Verkaufsoffenen Sonntag ermöglichen, sind hier aufgeführt. Einfach und übersichtlich.

Herr Hommel. Was gibt es denn zu gewinnen und wer stellt die Preise?

Hommel: Die Preise werden komplett von den Mitgliedsfirmen des AFG gestellt, dafür an alle sich beteiligten Firmen vielen Dank, ohne euch wäre so ein Riesenprojekt unmöglich umzusetzen! Es gibt pro Verlosung Einkaufsgutscheine im Wert von über 1.500 € zu gewinnen sowie attraktive Sonderpreise. Dazu kommt am 18.12 die Verlosung des Hauptpreises, diesmal eine Reise nach Wien für zwei Personen, An- und Abfahrt mit dem Zug, Übernachtung in einem 4-Sterne Hotel in Wien, inkl. Stadtführung und ein Musical Besuch.

Frau Möges. Können auch mehrere volle Talerhefte abgegeben werden und wo?

Möges: Alle Vollgeklebten oder abgestempelten Pässe nehmen an der Verlosung teil. Egal, ob einer oder dutzende. Gerade im Weihnachtsgeschäft kommen da doch einige zusammen und natürlich hat jeder Pass die gleiche Gewinnchance. Abgegeben werden könne die Pässe in allen teilnehmenden Geschäften bis jeweils 12.30 Uhr samstags vor der jeweiligen Verlosung. Sollte jemand einen Pass vergessen haben, besteht die Möglichkeit, diesen noch bis kurz vor der Verlosung auf dem Feuchter Weihnachtsmarkt an der Bude von Herrn Hommel abzugeben.

Frau Möges, haben sie einen Überblick über die bisherige Resonanz, beispielsweise, wie viele Hefte im letzten Jahr abgegeben wurden?

Möges: Wir hatten in den letzten letzen Jahren eigentlich immer eine ähnlich hohe Anzahl an abgegebenen Pässen. Es hat sich in etwa zwischen 18.500 und 19.000 Pässen eingependelt.

Herr Hommel. Ist die Beteiligung im Laufe der Jahre höher geworden?

Hommel: Die Beteiligung der teilnehmenden Firmen ist dieses Jahr gestiegen, was uns alle sehr freut. Eine schöne Geschichte z. B. ist die Firma „Casa Bella“ aus Wendelstein, die erst Ende November Ihr Geschäft in Feucht neu eröffnet aber auf jeden Fall bei dem Talerspiel mitmachen will und extra mich abgefangen hat, das Sie ja nicht vergessen wird. Ist doch stark das Firmen die noch gar nicht da sind, sich bereits so mit Feucht beschäftigt haben das sie trotz Geschäftsumzugsstress sogar an das Taler Spiel denken!

Herr Hommel, Sie kündigen mehrere Verlosungen an, also ist Bewegung in der Sache, wie oft und wann wird verlost?

Hommel: Beginnend ab dem 2. Advent immer sonntags bis zum 4. Advent am 18.12. Also gesamt 3 Verlosung und die große Schlussverlosung, ebenfalls am 18.12. Alles wird öffentlich und live auf dem Feuchter Weihnachtsmarkt passieren, am 2. und 3. Advent um 18 Uhr. Die Schlussziehung am 4. Advent startet bereits um 17 Uhr.

Durch die Nutzung dieser Homepage stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu [MEHR ZUM DATENSCHUTZ]
Alle Inhalte ©2005-2019 by Arbeitskreis Feuchter Gewerbe e.V. , 90537 Feucht
Vervielfältigung und Veröffentlichung nur mit schriftlicher Genehmigung