Freitag, 14.08.2020


Vereinshistorie und Galerie  

Galerie > Webers Kick & Fun Park > Pressebericht "Der Bote"
Webers Kick & Fun Park (09.06.-09.07.06)
Pressebericht des Boten zum Hauptsponsor (10.05.06)
Hauptsponsor steht fest

FEUCHT — Jetzt hat das Kind auch offiziell einen Namen: Das WM-Dorf, das während der Fußball-Weltmeisterschaft auf dem Reichswaldhallen-Parkplatz aufgebaut wird, heißt „Webers Kick & Fun Park“. Das Event ist nicht nur nach Klaus-Peter Weber, Inhaber der Cafethek und von World of Video, benannt, der erfahrene Unternehmer kümmert sich auch um alle organisatorischen und finanziellen Belange des Caterings.


Auf einer Großleinwand sind vom 9. Juni bis 9. Juli an 18 Spieltagen insgesamt 34 Partien live auf einer Großleinwand von vier mal drei Metern zu sehen. Übertragen werden neben allen Auftritten der deutschen Mannschaft auch mindestens ein Spiel der WM-Mitfavoriten Niederlande, Italien, Brasilien und Argentinien, darüber hinaus auch alle Partien ab dem Achtelfinale. Ein vorläufiger Spielplan ist im Internet unter www.afgfeucht.de zu finden. Einlass ist jeweils zwei Stunden vor dem Anstoß, um 24 Uhr wird der Platz wieder geräumt. Aus Sicherheitsgründen ist die Besucherzahl auf 1200 beschränkt, als Kontrolle werden an den Zugängen Drehkreuze aufgebaut. Gerade bei den Top-Spielen wird frühzeitiges Plätzesichern also von Vorteil sein. Firmen, Vereine und Einzelpersonen können sich im Vorfeld in begrenztem Umfang Tische reservieren lassen. Pro Tisch mit zehn Plätzen sind 100 Euro dafür zu bezahlen, die mit der Verpflegung verrechnet werden. Der Eintritt ist frei, die Preise für Essen und Trinken werden niedriger sein als im Nürnberger WM-Dorf.

Geübtes Personal soll garantieren, dass die Besucher in kürzester Zeit mit Essen, verschiedenen Bieren, Cocktails und antialkoholischen Getränken versorgt werden. Auch während die Spiele laufen, wird an den Tischen serviert. Für das Service-Team werden ebenso noch Leute gesucht wie für den Auf- und Abbau. Ein Sicherheitsdienst mit geschultem Personal wird vor Ort sein. „Deeskalation“ lautet dabei das Motto, also eingreifen, bevor richtig etwas passiert, worin die Fachleute ausgebildet sind.

120 neue Sitzgarnituren schaffte Klaus-Peter Weber an, außerdem einen Gabelstapler für die Aufbauarbeiten und einen Kühl-Laster, damit Speisen und Getränke frisch bleiben. Insgesamt beziffert er seine Vorleistungen auf 50.000 Euro (ohne Personal und Waren). Seit einem Dreivierteljahr laufen die Vorbereitungen. „Nach menschlichem Ermessen haben wir alle Dinge betrachtet, die nötig sind“, erzählt der Feuchter Unternehmer. So hat man Vorsorge getroffen, dass der Getränke- und Lebensmittelnachschub auch am Wochenende gewährleistet ist.

Auf örtliche Betriebe kann man dabei nicht zurückgreifen. Entweder bestand kein Interesse, sich beim WM-Dorf mit zu engagieren oder die Kapazitäten reichen nicht aus, um so eine mehrtägige Veranstaltung zu versorgen. „Das ist schon eine andere Größenordnung als man es bisher in Feucht gewohnt war“, stellt der Hauptsponsor fest.

Lange überreden musste man Weber nicht, sich bei der Organisation einzubringen. Zwei Wochen nahm er sich Bedenkzeit, nachdem der 1. Vorsitzende des Arbeitskreises Feuchter Gewerbe, Alexander Hommel, und Marc Hildebrandt von der Eventagentur Perlator auf ihn zugekommen waren. „Das bringt Belebung für Feucht“, ist Weber überzeugt. Die Euphorie der WM möchte man in die Zeidlergemeinde schwappen lassen. „Wir wollen für Feucht und Umgebung etwas bewegen“, beschreibt auch Hommel seine Motivation.

Doch nicht nur Fußballspiele und Verpflegung bietet das WM-Dorf, sondern auch ein umfangreiches Rahmenprogramm. Den Auftakt bildet ein Prominentenspiel am Samstag, 27. Mai, um 15 Uhr im Waldstadion des SC. In „Webers Kick & Fun Park“ spielen außerdem vier Mal Live-Bands wie „Winnie and the Fat Boys“. Für große und kleine Besucher werden eine Torwand und eine Hüpfburg aufgebaut. Bei Partien mit lateinamerikanischer Beteiligung tritt eine Sambagruppe auf. Weitere Programmpunkte wären möglich, wenn sich noch zusätzlich Sponsoren finden, die sich zum Beispiel auch mit einem Stand präsentieren können.

Tischreservierungen werden in der Cafethek, Telefon 09128/728587, angenommen. Wer im Service arbeiten möchte oder sich als ehrenamtlicher Helfer an den Aufbauarbeiten beteiligen will, kann sich ebenfalls unter dieser Nummer melden.

Text und Bild: Martina Rüsing

Durch die Nutzung dieser Homepage stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu [MEHR ZUM DATENSCHUTZ]
Alle Inhalte ©2005-2020 by Arbeitskreis Feuchter Gewerbe e.V. , 90537 Feucht
Vervielfältigung und Veröffentlichung nur mit schriftlicher Genehmigung